Infoschriften zur sicheren Existenzgründung

Soziale Sicherheit für Existenzgründer

Konzept der nebenberuflichen Existenzgründung und sozialen Sicherheit für Beschäftigte und Arbeitslose

Inhaltsangabe

... hier gehts zum Bestellformular im WEB

Rezension Institut für Urbanistik: "Die entsprechende Infoschrift richtet sich an Existenzgründer und bereits Selbständige. Es werden Möglichkeiten der sukzessiven und tragfähigen Gründung, bzw. Fortsetzung der Selbständigkeit unter Zuhilfenahme der Grundsicherung (sozialen Absicherung) durch die Arbeitslosenversicherung und ALG 2, und ohne die Inanspruchnahme der Förderung nach dem Gründungszuschuss und des Einstiegsgeldes, konzeptionell und in verständlicher Sprache dargelegt" (Institut für Urbanistik).

Nachfolgend Rezension stellenboersen.de Buchtipp: "Das Buch "Infoschriften zur sicheren Existenzgründung - Soziale Sicherheit für Existenzgründer" von Diplom-Ökonom Torsten Brockmann informiert über die Wege einer Existenzgründung, über mögliche Fehler und schwere Zeiten.

Es behandelt ganz allgemein die Existenzgründung, zeigt Zahlen auf, wie viele Unternehmen jährlich neu gegründet werden und wie hoch die Kosten einer solchen Existenzgründung sind. Dieses Buch soll Wege in die Existenzgründung zeigen und gleichzeitig die Probleme, die dies mit sich führt darstellen. Brockmann spricht offen über mögliche Risiken, kleine Gewinne und den Übergang von einer nebenberuflichen Existenzgründung zu einer hauptberuflichen.

Die Infoschrift soll Geringverdienern und Arbeitslosen Wege aufzeigen, sich selbstständig zu machen und dies auch zu bleiben. Denn, so der Autor, die ersten Jahre sind nicht die schwersten Jahre, ernsthafte Probleme treten im zweiten und im dritten Jahr auf. Diese Schrift handelt von dem Mangel an Kunden und der beginnenden Rückzahlung von zunächst Tilgungsfreien Fördermitteln.

Doch neben den Problemen, die diese Schrift behandelt, entwickelt Brockmann ein Konzept der nebenberuflichen Selbstständigkeit und zeigt Wege auf, dieses zur hauptberuflichen Selbstständigkeit auszuweiten.

In den einzelnen Kapiteln geht Brockmann immer wieder auf die Arbeitslosen ein. Sie sind für ihn wichtig, können ebenso eine nebenberufliche Existenzgründung vornehmen wie Menschen in einem Arbeitsverhältnis. Wichtig sei die Geschäftsidee und bei Arbeitslosen besonders auch der Papierkrieg, den es zu bewältigen gelte. Doch auch hierfür gibt der Autor eine Anleitung.

Für Leute, die eine Existenzgründung in Angriff nehmen möchten ist dies eine hervorragende Schrift, um nicht immer nur die positiven Seiten zu sehen, sondern auch zu lernen, die Probleme zu erkennen und sie zu bewältigen, bevor das ganze Projekt scheitert. Sachlich argumentiert Torsten Brockmann, wägt für und wider einer Existenzgründung gegeneinander ab und gibt nützliche Tipps. Wer daran denkt eine Existenz zu gründen hat mit dieser Infoschrift einen aufmerksamen Berater und weiß vor der Gründung, welche Gefahren auf ihn zukommen könnten. Anders als viele andere Bücher auf dem Markt wird hier auch über mögliche Probleme diskutiert, über das Scheitern schon vor der Gründung und über das Problem, Arbeitslos zu sein und einen Weg aus dieser Krise zu finden. Brockmann analysiert und erdenkt Wege, auch für Menschen in einer schwierigen Situation die Hoffnung nicht zu verlieren." (Rezension stellenboersen.de)

Das Kommunalweb Bücherecke rezensiert 2008 das Buch Infoschriften zur sicheren Existenzgründung, wie folgt: "...Führt Wege auf, auf Basis des Grundeinkommensmodells selbständige Tätigkeit als Perspektive anzunehmen, mit dem Ziel der Gründung einer langfristig tragfähigen Existenz und Unabhängigkeit von staatlichen Transferzahlungen."

Bisher wurden über 3.800 Exemplare von Existenzgründern, Selbständigen, Steuer- und Unternehmensberatern direkt im Internet bestellt. Aufgrund der häufigen Aktualisierung ist die Bestellung über das Internet ratsam, aber dennoch auch im Buchhandel möglich (ISBN 978-3-943006-00-1 Verzeichnis Lieferbarer Bücher und www.buchhandel.de), dafür gibt es bei Direktbestellern aber die entsprechende Widerrufsmöglichkeit von einem Monat.

Das Buch Infoschriften zur sicheren Existenzgründung - Soziale Sicherheit für Existenzgründer (Buch: ISBN: 978-3-943006-00-1 Infoschriften zur sicheren Existenzgründung) ist seit 1998 nach und nach u. a. in den

Bibliotheken der Stadtbücherei Stuttgart,

Universitätsbibliothek J.W.Goethe Universität Frankfurt,

ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften,

Zentral- und Landesbibliothek Berlin - Senatsbibliothek -, und der

Wirtschaftsbibliothek Industrie- und Handelskammer zu Köln

als Neuerwerb gelistet und in die

Literaturlisten des Deutschen Fundraising Verbandes und

Deutsches Institut für Urbanistik aufgenommen.

In den Linklisten vom

Gründungsnetzwerk der Stadt Düsseldorf go-dus,

Start-Messe,

Gründungskatalog,

Wirtschaftsfrauen,

klicktipps.de und

stellenboersen.de

gruender-mv.de

rhein-neckar.ihk24.de/starthilfe

wird die Infoschrift empfohlen.

Das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V. hat die Infoschrift in mehreren seiner Existenzgründungsseminare eingesetzt.

Kommunalweb.de schreibt zu den Infoschriften: "Führt Wege auf, auf Basis des Grundeinkommensmodells selbständige Tätigkeit als Perspektive anzunehmen, mit dem Ziel der Gründung einer langfristig tragfähigen Existenz und Unabhängigkeit von staatlichen Transferzahlungen."

Oktober 2010: Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern, Dr. Friedlein: "...ich habe Ihre Infoschrift durchgesehen und halte sie für den entsprechenden Klientenkreis gut geeignet. Die Darstellungen sind übersichtlich und verständlich. In der letzten Woche habe ich Ihr Material den Teilnehmern eines Existenzgründerlehrgangs in der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern empfohlen..."

Im Oktober 2010 schrieb das Wirtschaftsmagazin "Impulse Gründerzeit" unter anderem "...wirklich wichtig für Gründer".

Januar 2011 Buchtipp von gruender-mv.de - Die Website für Existenzgründer in Mecklenburg-Vorpommern: "Torsten Brockmann... ...regt immer zum Mitdenken an. Denn jede Existenzgründung und jeder Existenzgründer ist anders - alle in ein Schema pressen zu wollen, ist nicht sehr sinnvoll. Außerdem rät er grundsätzlich zur sozialen Absicherung der eigenen Person und geht dabei auf die verschiedenen Ausgangspositionen der Leser ein."

Darüber hinaus ist die Infoschrift vom Hamburger Wirtschaftsmagazin "brand eins" bereits 2006 als eine "sehr gelungene und raffinierte Zusammenstellung von Hinweisen und Tipps, wie man sukzessive ein Unternehmen aufbauen kann - vor allem aus der Arbeitslosigkeit heraus" rezensiert worden.

... hier gehts zum Bestellformular im WEB

... zurück zur Homepage

... Lebenslauf Autor